Policen und Partner

Frisch verliebt oder getrennt: Was muss man bei Versicherungen beachten?

Irgendwann ist es bei den meisten Paaren so weit: Der Umzug in eine gemeinsame Wohnung steht an. Verliebte, die kurz die rosarote Brille absetzen, um ihre Versicherungen upzudaten, können viel Geld sparen. Umgekehrt gilt dasselbe: Wer sich gerade trennt, sollte nicht nur an den fiesen Ex, sondern auch an den Versicherungsschutz denken.


Mehr zum Thema:

Wie viel Netto vom Brutto bleibt, hängt auch von der Steuerklasse ab. Ehepaare sollten daher wissen, wie oft man die Steuerklasse wechseln darf, wie das geht und wann das sinnvoll ist. Wir haben einen Experten gefragt.

Ehevertrag: Das klingt unromantisch – oder nach Hollywood-Paaren hinter der Kinoleinwand, auf dem harten Boden der Realität. Aber: Mittlerweile macht ein solcher Vertrag auch in Deutschland für immer mehr Paare durchaus Sinn.

Setzen sich Paare gegenseitig als Alleinerbe ein, haben sie dafür oft gute Gründe: Sie wollen den Partner absichern. Doch die Entscheidung sollte nie ohne Anwalt getroffen werden – denn das Berliner Testament birgt auch einige Tücken.

Eine Hochzeit hat für beide Partner handfeste rechtliche Folgen – etwa bei Versicherungen, Mietverhältnissen und einigen wichtigen Geldangelegenheiten. AKTIV listet hier auf, was unverheiratete Paare vorm Gang zum Standesamt wissen sollten.

aktualisiert am 27.09.2017

Das Hab und Gut schützen, die Familie absichern, nach Unfällen zumindest finanziell aus dem Schneider sein: Für solche Zwecke gibt es alle möglichen Versicherungen. Doch welche Policen sind unverzichtbar oder zumindest wirklich nützlich?

aktualisiert am 09.10.2017

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang