Tipp der Woche

Ferngespräche fast umsonst


Längst auf der ganzen Welt zu finden: Internet-Cafés, die Kopfhörer bereithalten. Foto: dpa

Wie man mit Skype & Co. günstig aus dem Urlaub grüßen kann

Mal eben per Handy zu Hause anrufen? Im Urlaub kann das richtig teuer werden. Clevere Quasselstrippen lassen deshalb im Ausland das Handy links liegen – und gehen ins nächste Internet-Café. Von dort aus kann man übers Netz (fast) zum Nulltarif anrufen – beim heimischen Computer!

Nicht nur für Freaks

Statt des Telefons benutzt man bei dieser Verbindung ein „Headset“ mit Kopfhörer und Mikrofon. Dafür muss man heute längst kein Technik-Freak mehr sein.

Das eigentliche Gespräch ist gratis! Es fällt nur die Gebühr des Cafés für die Internet-Nutzung an sich an. Dafür zahlt natürlich auch der Gesprächspartner in Deutschland: Das Spiel lohnt sich also nur, wenn die Lieben daheim eine Internet-Flatrate haben.

Vorbereitungen nötig

Damit der günstige Ferien-Talk funktioniert, muss die Software des jeweiligen Anbieters auf beiden PCs installiert sein. Normalerweise haben Internet-Cafés die gän­gigen Programme installiert und Headsets angeschlossen.

Zu Hause sind vor der Abreise kleine Vorbereitungen zu treffen: Man muss in der Regel eine spezielle Software, die gratis ist, auf den Computer laden und die Gesprächspartner registrieren.

Dafür folgt man einfach den Anweisungen der Plauder-Portale wie etwa www.skype.com www.messenger.live.de oder www.icq.de („ICQ2Go“ dieses Anbieters läuft sogar ohne Software-Installation).

Außerdem braucht man natürlich ein Headset. Das gibt es für kleines Geld in jedem Elektronik-Markt. Der Rest ist einfach: Auf die Website des gewünschten Anbieters gehen, einloggen, Gesprächspartner anwählen, losquatschen.

Ganz ohne Handy geht das aber trotzdem oft nicht ab. Beide Gesprächspartner müssen ja zur gleichen Zeit am Rechner sitzen – und dafür muss man sich verabreden.

Wer keine Lust auf solche Terminabsprachen hat, kann per Skype auch ein Festnetz-Telefon oder Handy daheim anrufen. Dafür muss man aber vorab 5 oder 10 Euro Guthaben aufladen. Aus Sicherheitsgründen sollte man das nur am heimischen Computer tun, auf keinen Fall im Internet-Café! Bezahlt wird so ein Skype-Guthaben wie jeder andere Online-Einkauf auch; ungenutztes Guthaben verfällt nach 180 Tagen. Eine Skype-Verbindung ins Festnetz kostet gut 2 Cent pro Mi- nute, zum Handy sind es etwa 23 Cent pro Minute.

Kostenfalle Internet-Handy

Achtung: Wer auf sein topmodernes Handy setzt, um sich damit ins Internet ein­zuwählen, der muss im Ausland aufpassen – die Gebühren sind oft extrem hoch. Der Besuch im Internet-Café ist in aller Regel viel preiswerter.

In manchen Internet-Cafés finden sich übrigens auch noch die guten alten Telefonkabinen: Vielleicht ist ja just in Ihrem Urlaubsort ein ganz klassisches Ferngespräch sogar noch etwas günstiger als Skype & Co.

 

Info: Teure Telefonate

Vor der Abreise sollte man prüfen, wie teuer einen Handy-Telefonate im und aus dem Ausland zu stehen kommen. Die Handy-Verträge enthalten da ganz unterschiedliche Tarifkonstruktionen. Es hilft also nur der Blick ins Kleingedruckte – und eventuell ein Wechsel des Tarifs.

 

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang