RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Winterzauber auf dem Eis

Eislaufbahnen: Was Bayerns Innenstädte für Schlittschuhfahrer zu bieten haben

Eine Eislaufbahn mitten im Zentrum: Während der kalten Jahreszeit gibt’s in einigen Städten des Freistaats besondere Angebote für Schlittschuh-Fans. Wo man am besten Pirouetten drehen kann.

Nur für kurze Zeit: Eislaufen auf dem Paradeplatz in Ingolstadt. Foto: Stadt Ingolstadt

Nur für kurze Zeit: Eislaufen auf dem Paradeplatz in Ingolstadt. Foto: Stadt Ingolstadt

Foto: Stadt Ingolstadt

Foto: Stadt Ingolstadt

Eislaufen auf dem Münchner Karsplatz. Foto: Stadt München

Eislaufen auf dem Münchner Karsplatz. Foto: Stadt München

München. Winterzeit ist Schlittschuhzeit. Das gilt auf frostigen Seen genauso wie mitten in der Stadt. Auf einigen zentralen Plätzen in Bayern sind mittlerweile wieder kleine Winter-Wunderländer samt Eisbahn entstanden. In Ingoldstadt, München, Erlangen und Gersthofen können Besucher neben Glühwein und Lebkuchen auch die eine oder andere Pirouette auf dem Eis genießen.

Ingolstadt

Das Neue Schloss in Ingolstadt bildet das Ambiente für die 500 Quadratmeter große Eisfläche auf dem Paradeplatz. Schlittschuhläufer dürfen sogar den Brunnen umkurven, der in die Eisarena integriert wurde. Außerdem können sich Eisstock-Schützen auf der Fläche austoben. Zur Stärkung gibt es diverse Schmankerl-Hütten. Die Arena ist bis zum 7. Januar (außer 24. und 31. Dezember) täglich geöffnet.

eisarena-am-schloss.de

München

Die schönste Pause für Schlittschuhläufer beim Münchner Eiszauber am Stachus ist die Panorama-Alm. Von der beheizten Tribüne kann man zusehen, wie die anderen Eiskünstler ihre Runden drehen – und gemütlich einen Glühwein schlürfen. Die Münchner gehen auch dieses Jahr wieder in die Vollen, erwarten bis zu 70.000 Eisläufer und 300.000 Besucher. Geöffnet ist bis 21. Januar täglich von 10.30 bis 22 Uhr. Tipp: Wer montags in Dirndl oder Lederhose schlüpft, zahlt ab 19.30 Uhr keinen Eintritt.

muenchnereiszauber.de

Erlangen

Davon träumt jeder Schüler: Eislaufen statt Unterricht – und das auch noch mitten auf dem Erlanger Marktplatz. Die 420 Quadratmeter große Eisfläche verwandelt sich vormittags in eine Open-Air-Turnhalle für Schulklassen. Immer wochentags ist die Zeit zwischen 8 und 13 Uhr für die Schlittschuhschüler reserviert. Ab 14 Uhr dürfen dann auch alle anderen Kufen-Fans loslegen. Erlangen on Ice geht bis zum 7. Januar. Für Kinder bis 6 Jahre und „Erlangen Pass“-Inhaber ist der Eintritt frei.

erlangen-marketing.de

Gersthofen

Eistänzer sind in Gersthofen gefragt. Jeden Freitag bis einschließlich 6. Januar steigt auf der Schlittschuhbahn auf dem Rathausplatz eine Eisdisco mit DJ. Sie beginnt bereits um 16 Uhr und dauert volle fünf Stunden. Auch am Samstagabend läuft fetzige Disco-Musik. Der Eisplatz ist täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Drumherum gibt’s Kunsthandwerker, Würstchenbuden und einen Märchenwald für Kinder. Der ist ebenso neu wie die „Schutzhütten“, in denen Eistänzer abfeiern können. Einziger Wermutstropfen: Es handelt sich nicht mehr um eine echte Eisfläche wie früher, sondern um eine Kunststoff-Gleitfläche.

gersthofen.de


Mehr tolle Ausflugsziele in Bayern:

So geht Bewegung mit Tieren in der kalten Jahreszeit: Im Huskygespann über eisige Pfade, im Pferdeschlitten durch verschneite Wälder, auf Skieren an der langen Leine oder beim Spaziergang über weiße Hügel und Felder.

Sie heißen „Kamikaze“, „High Fly“, oder „X-Treme Faser“: Spaßbäder garantieren unter anderem mit ihren Rutschen für aufregende Stunden – und sind so im Winter eine Rettung vor der Langeweile.

Das ist Bewegung mit Erlebniswert: Iglus selber bauen und darin übernachten, Wandern auf Schneeschuhen in unberührter Natur, extralanger Rodelspaß – oder in der Schneeraupe über die Piste.

So geht austoben an kalten Tagen: Luftsprünge in der Trampolin-Arena, Formel-1-Atmosphäre im Kart-Palast, Geschicklichkeit mit Farbenflash in der Minigolf-Halle oder jagen und verstecken beim Laser-Tag-Spielen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang