RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Keine Chance für Langfinger

Einbruchschutz: Sieben Experten-Tipps, wie Sie Ihr Eigentum sichern

Jahrelang stieg die Zahl der Wohnungseinbrüche. Jetzt wird eine Kehrtwende sichtbar. 2017 sank ihre Zahl bundesweit um 23 Prozent auf knapp über 116.000. Das ist nicht nur moderner Sicherheitstechnik zu verdanken, die immer günstiger wird. „Auch mit einfachen Maßnahmen lassen sich Einbrecher effektiv abschrecken“, sagt Knut Samsel, Kriminalhauptkommissar beim Kölner Polizeipräsidium.

In der folgenden Bildergalerie lesen Sie die Tipps des Experten:


Mehr zum Thema:

Mal eben eine Videokamera anschrauben, um das Treppenhaus zu überwachen oder die Straße vor der Wohnung – keine gute Idee! Das erklärt Anwalt Christian Solmecke im Gespräch mit AKTIV. Er gibt wichtige Tipps zum Thema.

Einbrechern den Riegel vorschieben – dabei hilft der Staat: Eigentümer oder Mieter, die ihre Wohnung sicherheitstechnisch aufrüsten wollen, können dafür jetzt einen Zuschuss erhalten.

Fast 150.000 Mal sind Diebe im Jahr 2013 bundesweit in Häuser und Wohnungen eingedrungen – so oft wie seit 15 Jahren nicht mehr. Immer mehr Privathaushalte investieren in Sicherheits-Hightech. Was diese kann, lesen Sie hier.

Im Jahr 2012 gab es in Deutschland 144.000 Wohnungseinbrüche. Ein Anstieg von 8,7 Prozent gegenüber 2011. In vielen Fällen kommen die Gauner einfach durch die Haustür. Wie man diese noch sicherer macht, lesen Sie hier.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang