Surf-Tipp

Ein kostenloser Butler für jeden!

Foto: Fotolia

Butler sind nur was für Superreiche? Vergessen Sie das! Jetzt kann sich jeder seinen ganz „persönlichen Assistenten“ leisten. Der trägt zwar keinen Frack. Dafür kostet er auch keinen Cent. Und leistet trotzdem richtig gute Dienste! Das Berliner Start-up GoButler macht’s möglich.

Und so funktioniert die Sache: Die Nutzer schreiben dem „Web-Butler“ per SMS, was sie denn gern so hätten. Das kann eine Pizzalieferung sein, ein Blumenstrauß, Kinokarten, Veranstaltungstipps, eine Flugbuchung, eine Tischreservierung im Lieblingslokal, ein Arzttermin. Grenzen sind den persönlichen Wünschen der Nutzer im Prinzip nicht gesetzt – nur legal muss es natürlich sein.

Dann legt der persönliche Assistent los – in der Regel können User binnen weniger Minuten mit einer Antwort des Butlers rechnen. Und das sogar an sieben Tagen in der Woche, rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr!

Bezahlt werden muss nur der reguläre Preis des bestellten Produkts. Extrakosten für den Butler-Service fallen nicht an. Denn: Der Butler-Service finanziert sich über Provisionen. Die für die Auftragsabwicklung erforderlichen persönlichen Daten hinterlegt man einmalig bei der Registrierung.

Nach Angaben des Unternehmens hat GoButler bislang bereits rund eine Million Wünsche von gut 100.000 Kunden erfüllt. Derzeit beschäftigt das Start-up bereits 60 Mitarbeiter in Berlin, dazu noch mal die gleiche Anzahl am neuen Standort in New York.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang