Die Märklin-Stadt Göppingen steht unter Dampf

Ein Fest für Freunde der Eisenbahn


Göppingen. Die Märklin-Stadt steht unter Dampf. Ganz Göppingen wird vom 13. bis 15. September zur großen Eisenbahn-Drehscheibe. Vom Schmalspur-Modell bis zur Dampflok haben die 9. Märklintage zusammen mit der Internationalen Modellbahnausstellung alles zu bieten, was die Herzen von Hobbyeisenbahnern höher schlagen lässt.

Während im Bahnhof historische Sonderzüge verkehren und große Lokomotiven Neugierige anlocken, steht der Stauferpark ganz im Zeichen der Modellbahn. Auf 9.000 Quadratmeter Fläche präsentieren hier Hersteller vom Bäumchen bis zum Bahnhof das ganze Zubehör.

Nebenan ist zu bestaunen, was sich mit Fantasie und Liebe zum Detail daraus basteln lässt: Hier werden Schauanlagen in allen Spurgrößen ausgestellt. Märklin-Mitarbeiter geben in der Werfthalle einen Einblick in die Wagen- und Lokmontage, und wer will, kann auch selbst montieren. Die alle zwei Jahre stattfindenden Märklintage, bereits zum zweiten Mal ergänzt durch die Internationale Modellbahnausstellung, sind ein Fest für die ganze Familie – und mit Zehntausenden von Besuchern Göppingens Megaevent.

Mit dem Shuttle zum Museum

Zwischen den Veranstaltungsorten verkehren kostenlose Shuttlebusse. Vom Stauferpark fahren sie über den Bahnhof zum Märklin-Museum. Hier werden 150 Jahre Spielzeuggeschichte lebendig, Es gibt einen Kinderbereich mit Bastelangeboten für den Eisenbahner-Nachwuchs.

Letzte Station auf der Rundfahrt ist das Bauunternehmen Leonhard Weiss. In der Gleisbauhalle bietet sich eine ungewöhnliche Perspektive auf die großen Loks – von unten aus der Montagegrube. Veranstaltet werden die Märklintage von der Gebr. Märklin & Cie. GmbH. Die lädt am Samstag zur Werksbesichtigung ein. Aber nur die 2.500 Modellbahnfans, die sich zuerst online angemeldet haben, kommen zum Zug.

Mehr Informationen gibt es unter:

maerklin.de

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang