Faszinierende Blicke in die Ferne

Die schönsten Aussichtstürme in Baden-Württemberg

Wer einmal die Weite des Bodensees von Friedrichshafen aus sehen will oder den atemberaubenden Blick in die Tiefe vom Aufzugstestturm in Rottweil wagen möchte, ist hier richtig: Wir stellen die Highlights des Landes vor.

Friedrichshafen: Herrliche Sicht vom Moleturm weit über den Bodensee. Foto: Stadt Friedrichshafen

Friedrichshafen: Herrliche Sicht vom Moleturm weit über den Bodensee. Foto: Stadt Friedrichshafen

Feldberg: Ganz oben ist ein Trauzimmer untergebracht. Foto: Mende

Feldberg: Ganz oben ist ein Trauzimmer untergebracht. Foto: Mende

Stuttgart: Faszinierender Blick auf die Stadt. Foto: Stuttgart-Marketing

Stuttgart: Faszinierender Blick auf die Stadt. Foto: Stuttgart-Marketing

Rottweil: So soll der Aufzugsturm von ThyssenKrupp aussehen. Illustration: Werk

Rottweil: So soll der Aufzugsturm von ThyssenKrupp aussehen. Illustration: Werk

Rottweil. Hoch, höher, am höchsten: Der Stuttgarter Fernsehturm ist bald nicht mehr die Nummer eins in Baden-Württemberg – sein noch in Bau befindlicher Konkurrent wird ihn um 29 Meter überragen. Mit 246 Metern ist dann der Aufzugstestturm von ThyssenKrupp in Rottweil das höchste Gebäude im Land. Als Aussichtsturm wird er selbst den Frankfurter Europaturm in den Schatten stellen: Ab kommenden Mai können Besucher in 232 Meter Höhe die Welt aus der Vogelperspektive betrachten. Das ist deutscher Rekord. Zum Glück kann man Aufzüge nehmen – statt der 1.500 Stufen.

Die 39 Türme des Schwäbischen Albvereins muss man sich dagegen ersteigen und teils erwandern – wie den Schwarzer-Grat-Turm bei Isny oder den Lembergturm bei Gosheim (beide frei zugänglich). Ein bisschen schwindelfrei sollte man schon sein, um die 148 Stufen zu erklimmen, die steil hinauf zur Aussichtsplattform führen.

Nicht von ungefähr wird der 33 Meter hohe Lembergturm als „Eiffelturm der Schwäbischen Alb“ bezeichnet: Wie der Pariser Kollege wurde der Turm in offener Stahlskelettbauweise errichtet. Er bietet einen herrlichen Ausblick bis zum Schwarzwald mit dem Feldberg und den Alpen.

„Brautkuss“ auf der Spitze des Feldbergs

Nicht nur in die Augen blicken sich Brautpaare im höchstgelegenen Trauzimmer Baden-Württembergs im elften Stock des 45 Meter hohen Feldbergturms auf dem Seebuck (1.448 Meter). Sondern auch auf die Zugspitze und die Schweizer Alpen, die Vogesen und das Montblanc-Massiv. Brautpaare wie Besucher gelangen im Aufzug hinauf (offen bis Ende Oktober).

Mehr Tiefgang als Höhe besitzt der Aussichtsturm Friedrichshafen (frei zugänglich). 22 Meter ragt die filigrane Stahlkonstruktion an der Hafeneinfahrt in die Höhe – bei einer Gründungstiefe von rund 40 Metern. Hier genießt man den Panoramablick auf die Stadt und die Alpen.

Mehr Infos unter:

fernsehturm-stuttgart.de

testturm.thyssenkrupp-elevator.com

tuerme-wanderheime.albverein.net

feldbergbahn.de

friedrichshafen.de


Mehr tolle Ausflugsziele in Baden-Württemberg:

Ob mit der Rutsche, über Leitern oder mit der Bahn: Tief hinein ins Innere der Erde führen zahlreiche Besucherbergwerke in Baden-Württemberg. Die Besucher lernen dabei viel über den Abbau von Silber, Salz und Eisenerz.

In der Kletterhalle kann sich die ganze Familie gefahrlos im Kraxeln üben. Im ganzen Land finden sich dafür interessante Angebote. Wir stellen die schönsten Anlagen in Baden-Württemberg vor.

Einmal einem Riesen-Saurier ins Maul schauen? Die Naturkundemuseen in Stuttgart bieten spannende Einblicke in die Tierwelt. Auch präparierte Tiere von heute gibt’s dort zu bestaunen.

Bis zu 200 Millionen Jahre alt sind die Versteinerungen, die im Ölschiefer des Geoparks Schwäbische Alb schlummern. AKTIV verrät, wo die Schatzsuche besonders reiche Beute verspricht.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang