Probieren Sie doch mal was Neues!

Deftig vegetarisch: Fünf Street-Food-Rezepte aus aller Welt

Aus den Garküchen Asiens, des arabischen Raums und Südamerikas schwappt der Trend jetzt nach Deutschland: Street Food. Das Essen aus der Tüte oder vom Pappteller ist frisch, vielfältig, delikat. Es lockt Tausende zu Festivals und Märkten und hat nichts mehr mit Bratwurstständen, Pommes-Buden und Burger-Filialen zu tun.

Und oft ist es verführerisch vegetarisch. Dass das sogar für Fleischesser unwiderstehlich sein kann, zeigt die Köchin und Ernährungswissenschaftlerin Anne-Katrin Weber mit ihrem Kochbuch „Street Food“. Vor wenigen Wochen ist es im Becker Joest Volk Verlag erschienen.

In der folgenden Galerie verraten wir Ihnen schon mal ein paar Rezepte zum Ausprobieren:


Mehr zum Thema:

Wer keine Lust oder Zeit zum Kochen hat, kann sich sein Essen mittlerweile per Smartphone-App bestellen. Die Auswahl an Lieferdiensten ist in vielen Städten Deutschlands groß – doch günstig ist das Vergnügen selten.

In vielen deutschen Städten gibt es Personalrestaurants, die für jedermann zugänglich sind. Eine gute Möglichkeit, an ungewöhnliche Orte zu kommen, wo man obendrein noch preiswert essen kann. Wir stellen zehn vor und geben weitere Tipps.

aktualisiert am 22.02.2016

Bio-Burger auf Erdbeeren, Maiswaffel mit Minz-Joghurt, Chili con Carne mit Kakao – ein neuer Essens-Trend erobert Deutschland: Street Food. 150 Trucks verkaufen ihre frischen Spezialitäten hierzulande bereits. Tendenz steigend.

Sauerkraut ist ein wahrer Gesundbrunnen. Es ist ballaststoffreich, enthält die Vitamine A, B, C und K sowie Mineralstoffe. Hier zeigen wir Ihnen leckere, kreative Varianten des deutschen Nationalgerichts.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang