Leserbriefe

Dauerbrenner: Energiesparlampe gegen Glühbirne

Schlechte Beleuchtung

An meinem Arbeitsbereich daheim benötige ich gutes Licht. Derzeit habe ich da eine 100-Watt-Birne. Ich habe bisher noch keine Energiesparlampe entdeckt, die mir genauso viel Licht liefert. Natürlich kann man Strom sparen, wenn man dafür schlechte Beleuchtung akzeptiert.

Josef Kollnberger, per E-Mail

Giftiges Quecksilber

Warum erwähnt man die Nachteile und Risiken der Energiesparlampe nicht? Seit April 2009 ist das klassische Fieberthermometer verboten. Begründung: Der Inhaltsstoff Quecksilber ist giftig. In den Sparlampen steckt es weiterhin.

Willibald Schmitt, 90409 Nürnberg

Gute Erfahrungen

Energiesparlampen sind zu Unrecht in der Kritik. Ich benutze sie seit vielen Jahren, derzeit sind etwa 20 dieser Lampen bei mir im Einsatz, und ich konnte in dieser Zeit viele gute Erfahrungen sammeln. Wo sind die Leser geblieben, die wie ich den Lampen positiv gegenüberstehen?

Klaus Dörr, 68723 Schwetzingen

Größere Potenziale

Es gibt größere Sparpotenziale als die häusliche Beleuchtung: alte Kühlschränke, Heizungsumwälzpumpen oder die energetische Gebäudesanierung. Da amortisieren sich auch die Kosten schneller.

Wolfgang Schwarz, 81539 München


Artikelfunktionen


'' Zum Anfang