RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Urteil

Bustour: Nachtfahrt kann Reisemangel sein

Nachts um 23.45 Uhr an einer Tanke zusteigen, über 20 Kilometer vom Wohnort entfernt? Dort das eigene Auto tagelang stehen lassen und erst mal im Fernbus pennen? So hatte sich ein älteres Ehepaar seine neuntägige Tour an die Côte d’Azur nicht vorgestellt. Zumal im Prospekt zu lesen war, dass man Reisende an „Zustiegsmöglichkeiten in der Nähe ihres Wohnorts“ abholen würde. Und dass „die ersten vier Nächte in einem schönen Küstenort“ verbracht werden würden – also nicht etwa die erste Nacht in einem fahrenden Bus. Der fehlerhafte Prospekt ist wie ein Reisemangel zu bewerten: Das Ehepaar durfte kündigen und erhält jetzt den kompletten Reisepreis zurück (Amtsgericht München, 6.6.2018, 262 C 2407/18).


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang