Urteil

Betriebsrente: Wie lange muss man dabei sein?

Foto: Fotolia

Sind die Grenzen für den Anspruch auf eine Betriebsrente zu eng gesteckt, kann das eine Diskriminierung wegen Alters bedeuten – was die Vorgaben unwirksam macht. Damit hat sich das Bundesarbeitsgericht mehrmals befasst. Zwar geht es in Ordnung, dass ein Anspruch „nicht mehr erworben werden kann, wenn der Arbeitnehmer bei Eintritt das 50. Lebensjahr vollendet hat“ (12.11.13, 3 AZR 356/12). Auch kein Problem ist die Vorgabe einer „mindestens 15-jährigen Betriebszugehörigkeit“ bis zum Rentenalter (12.2.13, 3 AZR 100/11).

Zu weit geht es allerdings, wenn man laut Versorgungsordnung schon vor dem 55. Geburtstag zehn Jahre Wartezeit hinter sich haben muss, um später die Extra-Rente zu bekommen. Mitarbeiter, die „noch mindestens 20 Jahre betriebstreu sein können“, dürfen von der Betriebsrente nicht ausgeschlossen werden (18.3.14, 3 AZR 69/12).


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang