Ausflug ins Abenteuer

Bayerns schönste Freizeitparks für Familien

Den Wilden Westen live erleben, Ritter spielen oder wie ein Ninja fliegen. In liebevoll gestalteten Themenwelten lassen die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf. Auch die Eltern können hier den Alltag ein wenig vergessen.

Wildwest erleben: In Pullman City kommen Western-Fans voll auf ihre Kosten. Foto: Pullmanncity

Wildwest erleben: In Pullman City kommen Western-Fans voll auf ihre Kosten. Foto: Pullmanncity

Cowboy sein: Für viele Jungs auch ohne Bratwurst der große Traum. Foto: Pullmancity

Cowboy sein: Für viele Jungs auch ohne Bratwurst der große Traum. Foto: Pullmancity

Ritter spielen: Burg und Turnierplatz im Playmobil Fun Park sind für kleine Besucher attraktiv. Foto: Playmobil

Ritter spielen: Burg und Turnierplatz im Playmobil Fun Park sind für kleine Besucher attraktiv. Foto: Playmobil

Ninja-Gefühl spüren: Im turbulenten Flying Ninjago geht es im Legoland für mutige Kinder ab sieben Jahren hoch hinaus. Foto: Legoland

Ninja-Gefühl spüren: Im turbulenten Flying Ninjago geht es im Legoland für mutige Kinder ab sieben Jahren hoch hinaus. Foto: Legoland

Eging am See/Zirndorf/Günzburg. Spätestens mit den Pfingstferien beginnt in Bayern der erste Ansturm auf die Freizeitparks. Einige locken mit rasanten Fahrgeschäften, andere regen mit liebevoll gestalteten Themenwelten die Fantasie an. Derzeit warten dabei vielerorts spezielle Angebote und neue Attraktionen.

Eine Zeitreise in den Wilden Westen unternehmen Familien mit einem Besuch in „Pullman City“. Seit 1997 wirbt der Themenpark in Eging am See, am Rande des Bayerischen Waldes, mit der Faszination von Cowboys und Indianern. Das Besondere in diesem Jahr: Zum 20. Geburtstag der Westernstadt haben alle Kinder unter 16 Jahren sonntags freien Eintritt.

Zu den Attraktionen gehören Shows mit waghalsigen Reitern, furchtlosen Messerwerfern und geschickten Lasso-Künstlern. Krönung ist die große American History Show, unter anderem mit frei laufenden Bisons. Kinder dürfen zudem Gold waschen, den Streichelzoo besuchen oder Abenteuer auf einer Fackelwanderung erleben.

Übernachten in Zelten und Blockhütten

Wer nach einem langen Tag von der Wildwest-Atmosphäre immer noch nicht genug hat, kann im Park auch übernachten: entweder im Palace Hotel inmitten der Stadt oder etwas rustikaler in Blockhütten, authentischen Zelten oder Indianer-Tipis.

Der „Playmobil Fun Park“ im fränkischen Zirndorf lässt seine jungen Gäste in die Welt der kleinen Plastik-Männchen eintauchen. Neu hier: Nahe der beliebten Ritterburg gibt es ab diesem Jahr einen neu gestalteten Turnierplatz, der am Pfingstwochenende offiziell eröffnet wird.

Größer und mit neuem Spielzeug präsentiert sich zudem der Wasserspielplatz. Holzrinnen und Wasserräder sorgen für ordentlich Spaß – und eine willkommene Abkühlung an heißen Tagen. Kleiner Tipp an die Eltern: Ersatzkleidung einpacken!

Im „Legoland“ in Günzburg bei Ulm dreht sich alles um die bunten Bausteine. Im sogenannten Miniland etwa haben Modellbauer deutsche und europäische Städte und Wahrzeichen im Maßstab von 1:20 nachgebaut.

Aber es gibt auch Action. Bereits seit 2012 können die Besucher im „Flying Ninjago“ durch die Luft wirbeln. Und ab diesem Jahr haben die Ninjas sogar einen eigenen neuen Parkbereich. Höhepunkt dort: eine 4-D-Fahrt mit Nebel und Lichtblitzen.

Infos im Internet:

pullmancity.de

playmobil-funpark.de

legoland.de


Mehr tolle Ausflugsziele in Bayern:

Kastelle, Lager und sagenhafte Schätze. Die Römer haben den Freistaat geprägt. Und sie haben uns das längste Denkmal Europas hinterlassen, den Grenzwall Limes. An vielen Orten wird die antike Geschichte hier lebendig.

AKTIV beschreibt die drei schönsten Fahrrad-Touren durch Bayern: zum Beispiel entlang der Romantischen Straße. Start der ersten Tagesetappe ist in Würzburg an der Alten Residenz, einem Barockbau aus dem 18.  Jahrhundert.

„Shitstorm“ der Renaissance in Rothenburg, Musik im 15. und 16. Jahrhundert in Regensburg, Luther – der Mensch und seine Sprache in Feuchtwangen. Oder: Wie wohnte er während seiner Gefangenschaft auf der Veste Coburg?

Rundflüge über Städte und Landschaften: Nostalgieflug mit dem Doppeldecker, Schweben mit dem Zeppelin, Abheben mit dem Hubschrauber. Oder: lieber eine Erlebnisrunde mit dem Heißluftballon.

Das erlebt man in 140 Metern Tiefe: Mit Grubenbahn und Rutsche in die Unterwelt, Multivisions-Projektionen mit Laser-Show, Bergwerksdinner im Kerzenschein. Oder: Erholung für die Atemwege bei einer Übernachtung.

Auf mystischen Pfaden: zur Sankt-Ulrichs-Kapelle auf dem Uhlberg, zum Teufelstisch in Bischofsmais, zu den Tatzelwurm-Wasserfällen bei Oberaudorf. Oder zur Gespensterjagd auf Schloss Fürsteneck im Landkreis Freyung-Grafenau.

Blick von oben aufs herbstliche Farbenspiel: Panoramasteig am Predigtstuhl in Sant Englmar. Spiralförmig auf den Baumturm in Neuschönau. Über die Grenze in Füssen. Oder lehrreich mit Infotafeln und App in Ebrach.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang