Urteil

Bausparen: Kontogebühr fürs Darlehen nicht zulässig

Wer für sein Bauspardarlehen Konto­gebühren bezahlt oder bezahlt hat, kann diese zurückfordern – und zwar derzeit noch für alle Jahre seit 2014. Derartige Gebühren im Kleingedruckten benachteiligen die Kunden nämlich „unangemessen“, so das Urteil, weil es eigentlich gar keinen Grund für diese Kosten gibt: „Die bloße Verwaltung der Darlehensverträge nach Darlehensausreichung ist keine gesondert vergütungsfähige Leistung gegenüber dem Bausparer, sondern eine rein innerbetriebliche Leistung der Bausparkasse“ (Bundesgerichtshof, 9.5.2017, XI ZR 308/15).


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang