Naturerlebnis im Schwarzwald und auf der Alb

Barfußpfade geben unseren Füßen ihre Freiheit zurück

Dornstetten. Raus aus den Schuhen, runter mit den Socken und nix wie rein ins Barfußvergnügen. Das kitzelt, kribbelt, pikst und platscht, die reinste Wohltat für malträtierte Füße. Beim Barfußlaufen leben sie wieder auf – und wir mit ihnen.

Holz und Kies, Gras und Wurzeln, Lehm und Sand: Barfußpfade bieten eine Vielfalt an Bodenbelägen, mal kalt, mal warm, mal feucht, mal trocken. Besonders abwechslungsreich ist der Barfuß-Park in Dornstetten-Hallwangen bei Freudenstadt. Die 2,4 Kilometer lange Rundstrecke führt über Waldpfade und Wackelbrücken, durch Matschbecken und kleine Bachläufe.

Geöffnet ist er von Mai bis Mitte Oktober täglich von 9 bis 20 Uhr. Am Ein- und Ausgang finden sich Schließfächer und eine Fußwaschanlage, denn „Käsfüßle“ gibt’s in Dornstetten nur im Parkshop – als Backform mit Rezept.

Schließfächer und Fußwaschanlage sind vorhanden

Barfußlaufen fördert die Durchblutung, stärkt das Immunsystem, trainiert Körper und Sinne und gibt uns wieder Bodenhaftung. Zum Park mit allen Sinnen in Gutach (Schwarzwaldbahn) im Ortenaukreis gehören neben dem 2,1 Kilometer langen Barfußparcours auch Duftpavillons, Fühlstationen, eine Meditations- und eine Audiohöhle: Hier wird eine Geschichte nur mit Geräuschen erzählt. Der privat betriebene Park ist in ein Landschaftsschutzgebiet eingebettet, ein Urwaldweg führt im natürlichen Mischwald durchs dichte Unterholz. Saison ist von Ende März bis Oktober. Es ist täglich geöffnet, Schließfächer und Waschanlage sind vorhanden.

Pflastersteine und Tannennadeln, gerumpelte Glasscherben und Moränenkies, Gras und Rindenmulch: In Tieringen auf der Schwäbischen Alb hat der örtliche Heimatverein zusammen mit dem Naturpark Obere Donau einen Barfußpfad von knapp einem Kilometer Länge angelegt.

Er kann ganzjährig begangen werden, nur die Fußwaschanlage bleibt im Winter zu. Der reizvolle Parcours führt durch Wald und über Wiesen, und ein Stück weit können die Barfußläufer auch durchs Bachbett der Schlichem waten, die in der Nähe entspringt. Wen es danach erst so richtig in den Füßen juckt, der kann gleich noch eine Runde auf dem Waldlehrpfad dranhängen. Schuhe und Strümpfe nicht vergessen.

Hinweis: Die Barfußpfade sind für Kinderwagen und Rollstühle nicht geeignet.

Mehr Informationen unter:
barfusspark.de
parkmitallensinnen.de
kohlraisle.de


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang