Urteil

Abgeschleppter Parksünder: Wer zahlt für Schäden am Auto?

Wird ein Auto aus dem Parkverbot abgeschleppt, sind Beulen oder Kratzer nicht auszuschließen. Es bringt aber nichts, deswegen das Abschleppunternehmen zu verklagen: Denn dieses arbeitet „in Ausübung eines ihm anvertrauten öffentlichen Amtes“, wenn es Parksünder-Karren zum Ordnungsamt abtransportiert.

Der betroffene Fahrer hätte sich aber einfach direkt an die Stadt wenden können. Denn die muss Schadensersatz leisten, wenn ein Auto im „öffentlich-rechtlichen Verwahrungsverhältnis“ schuldhaft beschädigt wird (Bundesgerichtshof, 18.2.2014, VI ZR 383/12).


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Recht Auto

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang