Frankenberg. Wo kommt dieses starke Porträt am besten zur Geltung? Wie präsentieren wir die anderen Werke? Welches sollte besonders auffallen? Engagiert diskutieren die Künstlerinnen Birgit Fuchs-Dohn und Canan-Arzu Akin gemeinsam mit Filomena Rios von Neuschäfer Elektronik ihre bevorstehende Ausstellung im Rahmen von „Kunst privat!“.

Diese landesweite Aktion findet bereits zum 15. Mal statt. Zahlreiche hessische Unternehmen und Institutionen, von der Deutschen Bank und der Lufthansa bis zu kleineren, familiengeführten Betrieben, öffnen diesmal am 25. und 26. Mai die Pforten: Sie zeigen ihre Kunstsammlungen der Öffentlichkeit. Und jeder kann da hin. Der Eintritt ist frei, allerdings muss man sich anmelden.

Moderne Gemälde und ausgefallene Skulpturen vom Foyer bis in die Fertigung

Neuschäfer Elektronik in Frankenberg (Eder), ein Spezialist für Leiterplattentechnik, ist inzwischen zum fünften Mal dabei. Firmenchef Wilfried Neuschäfer und seine Frau Filomena Rios sind passionierte Kunstliebhaber. Ihre umfangreiche Sammlung moderner Gemälde und Skulpturen ist ständig im kompletten Werk zu sehen, vom Foyer bis in die Produktion. „Uns geht es um ein gutes Ambiente, um eine Atmosphäre, in der sich unsere Mitarbeiter wohlfühlen und gerne hierherkommen“, betont Wilfried Neuschäfer.

„Kunst privat!“ nutzt die Firma auch für Sonderaustellungen und präsentiert in diesem Jahr zusätzliche Werke von Akin und Fuchs-Dohn. „Ich find’s toll, dass die Firma auch weniger bekannten Künstlerinnen wie uns beiden hier eine tolle Plattform bietet“, so die Frankenbergerin Akin, die mit ihren Bildern „Glück und Inspiration weitergeben möchte“.

Stimmungen und Gefühle stehen auch im Mittelpunkt der Porträts von Fuchs-Dohn, die sich riesig freut „über die Chance, hier dabei zu sein“. Filomena Rios: „Jetzt brauchen wir nur noch viele Besucher, damit unsere Künstler Bestätigung finden und vielleicht auch bekannter werden.“