Eine Städtereise kann ganz schön ins Geld gehen. Wer günstiges Essen mit dem Besuch ungewöhnlicher Orte verbinden möchte, sollte sich informieren, wo man in einer Stadt eine öffentliche Betriebskantine besuchen kann. Das geht etwa in den Nordischen Botschaften in Berlin, im Verwaltungsgericht in Köln oder im Landratsamt in München.

Die Internetseiten diekantinen.de und kantinenessen.com listen bundesweit solche öffentlichen Personalrestaurants auf. Bevor man sich allerdings auf den Weg macht, sollte man sich rückversichern, dass es die Kantine tatsächlich noch gibt, dass sie am gewünschten Tag geöffnet hat – und man als Externer wirklich willkommen ist. Das geht telefonisch und manchmal auch im Internet.

„Zum Angebot von Betriebskantinen gibt es keinerlei gesetzliche Vorgaben“, sagt Jürgen Benad, Geschäftsführer der Fachabteilung Gemeinschaftsgastronomie und Rechtsexperte im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga). „Das Öffnen des Restaurants für externe Gäste liegt einzig und allein in der unternehmerischen Entscheidung des Betreibers.“

In der folgenden Bildergalerie verraten wir Ihnen zehn Kantinen in attraktiven deutschen Städten:

Berlin

Foto: dpa

Eatside bei Universal Music Entertainment in Berlin. Für die Mitarbeiter von Universal, aber auch für externe Gäste gibt es ein Restaurant und eine Kaffeebar an der Spree, in Nachbarschaft zur berühmten Oberbaumbrücke. Die Küche ist „leicht, lecker, regional und saisonal“.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11.30 bis 15 Uhr (Restaurant), 8:00 bis 17:00 Uhr (Kaffeebar).

Stralauer Allee 1
10245 Berlin

eat-side.de

Dresden

Foto: Stadtreinigung Dresden

Ganz früh am Morgen schon kann man in die Kantine der Stadtreinigung Dresden gehen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 05.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Tatzberg 25
01307 Dresden

Hamburg

Foto: KVHH

Eine öffentliche Betriebskantine gibt es beispielsweise bei der Kassenärztlichen Vereinigung.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag durchgehend von 8:20 bis 16:00 Uhr, Freitag 8:20 bis 15 Uhr.

Heidenkampsweg 99
20097 Hamburg

kvhh.net

Koblenz

Foto: Landesamt für Steuern

Wer das Deutsche Eck in Koblenz besucht, kann im Landesamt für Steuern frühstücken oder zu Mittag essen. Die Kantine ist im 2. Obergeschoss.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag durchgehend von 07:30 bis 15:30 Uhr, Mittagessen von 11:30 bis 13:30 Uhr.

Ferdinand-Sauerbruch-Straße 17
56073 Koblenz

Köln

Foto: Apetito Catering/LVR

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 18.000 Beschäftigten für die 9,4 Millionen Menschen im Rheinland. In Köln kann man die Betriebskantine auf der rechten Rheinseite nutzen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11.30-14.00 Uhr. LVR Horion-Haus


Erdgeschoss
Hermann-Pünder-Straße 1
50679 Köln

Leipzig

Foto: AOK Leipzig

Im Haus der AOK in Leipzig gibt es ein Casino-Restaurant mit Möglichkeiten für ein Frühstück oder Mittagessen.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 08:00-10:00 Uhr und von 11:30-14:30 Uhr, Freitag 08:00-10:00 Uhr und 11:30-14:00 Uhr.

Willmar-Schwabe-Str. 2
04109 Leipzig

casino-restaurant.de

Mainz

Foto: FA Mainz-Mitte

Recht zentral kann man in der Gutenberg-Stadt im Finanzamt Mainz-Mitte frühstücken oder zu Mittag essen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00 bis 10:30 Uhr und Mittagstisch von 12:00 bis 14:00 Uhr.

Schillerstr. 13
55116 Mainz

München

Foto: Michael Nagy/Presseamt München

Im schönen Münchner Rathaus gibt es eine öffentliche Kantine.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11 Uhr bis 18.30 Uhr, Januar, Februar, März 11 Uhr bis 17 Uhr. Samstags 12 Uhr bis 16 Uhr.

Gesund & Köstlich Kantine im Rathaus
Marienplatz 8
80331 München
Tel: 089 / 23 32 32 23

Stuttgart

Foto: SSB

Bei der Stuttgarter Straßenbahnen AG kann man im Ländle in der Hauptstadt zu Mittag essen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 11:15 bis 13:45 Uhr.

Schockenriedstr. 50
70565 Stuttgart

ssb-ag.de

Wiesbaden

Foto: HWK Wiesbaden

In der hessischen Landeshauptstadt gibt es Frühstück und Mittagessen im Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Wiesbaden.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7:30 bis 14:30 Uhr und von 17:00 bis 19:00 Uhr, Samstag: 7:30 Uhr bis 13:30 Uhr.

BTZ II Robert-Werner-Haus
Moltkering 17
65189 Wiesbaden

Tipps für den Kantinenbesuch

Wer in einer öffentlichen Betriebskantine oder einem sogenannten Casino essen möchte, sollte im Netz prüfen, ob es einen eigenen Auftritt gibt. Dort werden dann auch Besonderheiten für den Besuch genannt. Etwa darf man die Nordischen Botschaften in Berlin als Externer erst ab 13 Uhr benutzen. Anderes Beispiel: Wer die Kantine des Kölner Verwaltungsgerichts besuchen möchte, muss sich auf Sicherheitskontrollen einstellen und sollte einen Personalausweis dabei haben.

Ein Blick ins Internet hat einen weiteren Vorteil: Wird dort der Speiseplan veröffentlicht, sieht man schon vorher, ob ein Gericht dabei ist, das man mag oder nicht. Denn natürlich ist die Auswahl in einer Kantine vergleichsweise begrenzt.

Bezahlen in der Kantine

In manchen Kantinen kann man bar bezahlen, für andere benötigt man eine Zahlkarte. Die kann man häufig am Automaten vor der Kantine ziehen – in der Regel wird dafür ein Pfandbetrag fällig. Wer beispielsweise in der WDR-Kantine in Köln eine Zahlkarte zieht und 20 Euro einzahlt, kann 15 Euro ausgeben, 5 Euro sind Pfand. Bleibt nach dem Essen ein Betrag auf der Karte übrig, gibt es einen weiteren Automaten, an dem man die Karte zurückgibt. Dann wird das Pfand plus Restbetrag ausgezahlt. Geht man mit anderen gemeinsam in die Kantine, kann man über eine Karte in der Regel auch mehrere Gerichte bezahlen.

Übrigens: „Bei der Preisgestaltung ist der Betreiber frei“, sagt Jürgen Benad. „Da Firmen häufig Zuschüsse für die Bewirtung der Mitarbeiter geben, müssen Betriebsfremde in der Regel höhere Preise für die Speisen und Getränke zahlen.“

Weil es in vielen Kantinen gegen 12 Uhr voll wird, kann es sinnvoll sein, schon um halb zwölf zu Mittag zu essen – dann steht man nicht so lange an und findet leichter einen Platz. In manchen Kantinen sind übrigens auch freie Plätze für Mitarbeiter reserviert. Schließlich soll der Geschäftsbetrieb nicht durch die Externen gestört werden.