Ratgeber

In dieser AKTIVonline-Rubrik lesen Sie tolle Tipps, Tricks und Trends – ob zu Freizeit oder Finanzen, ob zu Lifestyle-Trends oder Rechtsfragen.

So geht Bewegung mit Tieren in der kalten Jahreszeit: Im Huskygespann über eisige Pfade, im Pferdeschlitten durch verschneite Wälder, auf Skieren an der langen Leine oder beim Spaziergang über weiße Hügel und Felder.

Englisch in England, Kanada oder in den USA lernen: Eltern versprechen sich von Sprachreisen wie diesen eine schnelle Leistungssteigerung bei ihren Kindern. Doch damit ein solcher Kurs viel bringt, sollte er individuell zum Schüler passen.


Der Möbel-Kauf unterliegt heute wechselnden Modetrends, die sich in riesigen Geschäften inszenieren lassen. Bei den Kunden kommt das an. 95 Prozent von ihnen wollen sich in den nächsten zwölf Monaten neue Möbel anschaffen.

Eine Million Deutsche tun es mittlerweile: Sie „dampfen“ E-Zigarette, statt Kippen zu rauchen. Das Geschäft mit der E-Zigarette boomt. Lange haben die Tabakkonzerne den Trend nicht ernst genommen. Jetzt steigen sie groß ein.


Knie blutig, plötzliche Krankheit oder lebensbedrohliche Situation: Diese App liefert wichtige Informationen zu Erster Hilfe und Sofortmaßnahmen.

Lust auf Geschichte aus erster Hand? Im Digitalbestand des Bundesarchivs finden sich tonnenweise digitalisierte Akten, Filme, Plakate, Fotos, Audiofiles und Karten diverser Ämter, Dienststellen und Behörden bis hin zum Bundesnachrichtendienst.


Wie wäre es mit einem Samstagnachmittag am heimischen Aktenregal? Klar, Spaß macht das nicht – aber die Mühe lohnt sich: Wer seine alten Verträge mal gründlich runderneuert, kann viel Geld sparen. Wir geben Tipps dazu.

Wollen Ehepartner ihre Steuerklassen ändern, müssen das beide unterschreiben – korrekt? Von wegen! Seit Jahresanfang 2018 gibt’s eine gesetzliche Ausnahme. Was das soll und was daraus folgt, erklärt der Bund der Steuerzahler.


Hausbauer und -besitzer, die sich bei Bau- und Renovierungsarbeiten von Verwandten, Freunden und Bekannten helfen lassen, können viel Geld für teure Handwerker sparen. Aber nicht vergessen: Die Helfer müssen extra versichert sein!

Wer etwas Wertvolles findet, muss es beim Fundbüro abliefern – klar. Meldet sich der Eigentümer dann nicht, darf der Finder die Fundsache nach einem halben Jahr abholen und behalten. Weitergehende Ansprüche hat man als neuer Eigentümer aber nicht, wie ein Fall aus Bayern zeigt.


'' Zum Anfang