Die katastrophale Situation der Unternehmen beginnt auf den Arbeitsmarkt durchzuschlagen. Es spricht einiges dafür, dass wir erst am Anfang einer unheilvollen Entwicklung stehen. 10 Millionen Kurzarbeiter und 2,6 Millionen Arbeitslose sind ein Weckruf für die Bundesregierung.

Die schrittweise Lockerung des Shutdowns war überfällig. Die Betriebe brauchen Planungssicherheit, die Menschen eine Perspektive. Wer Untergangsszenarien beschwört, motiviert niemanden, zu investieren, entmutigt die Verbraucher, Anschaffungen zu tätigen, und verschärft die Krise.

Jetzt geht es um Schadensbegrenzung

Die Politik hat in den letzten Wochen vieles richtig gemacht. Die massive Ausrüstung des Gesundheitswesens in kürzester Zeit ist ohne Beispiel. Auch ist es gelungen, viele Unternehmen fürs Erste zu stabilisieren. Aber Kredite und Zuschüsse können auf Dauer kein Ersatz für ausbleibende Umsätze sein. Der wirtschaftliche Flurschaden ist bereits unermesslich. Jetzt geht es um Schadensbegrenzung. Wir müssen die Pferde wieder zum Saufen bringen. Die Politik muss die Menschen jetzt ermutigen! Ein hoher Gesundheitsschutz und ein verantwortlicher Umgang mit der Freiheit sind keine Gegensätze.