Der Fachkräftemangel verschärft sich in Nordrhein-Westfalen. Gerade in Südwestfalen dauert es sehr lange, die Stellen in der Metall- und Elektro-Industrie zu besetzen. Auf lange Sicht gefährdet dies unsere Produktion am Standort NRW.

Das ist ein deutliches Warnsignal. Jetzt müssen wir langfristig das Potenzial an Fachkräften in der Metall- und Elektro-Industrie sichern. Dazu haben wir zwei Möglichkeiten: Ausbildung und qualifizierte Zuwanderung. In Sachen Ausbildung tun unsere Unternehmen bereits sehr viel. So ist die Zahl an betrieblichen Ausbildungsplätzen in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen.

„Wir brauchen auch eine Willkommenskultur“

Doch Ausbildung allein reicht offensichtlich nicht, um die größer werdende Fachkräftelücke zu schließen. Wir brauchen hierfür auch die Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften.

Mit dem neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetz unterstützt die Bundesregierung diesen Prozess. Doch die Visa-Erleichterungen und die Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen reichen noch nicht aus, um Bewerber nach Deutschland zu locken. Wir brauchen auch eine Willkommenskultur: in den Betrieben, in den Belegschaften und in den Verwaltungen.