Wir haben ein schwieriges erstes Halbjahr hinter uns, das Ereignisse gebracht hat, die wir so noch nie erlebt haben. Viele Beschäftigte waren oder sind noch in Kurzarbeit. Eine Vielzahl der Betriebe kämpft mit den Auswirkungen der Corona-Krise.

Umso wichtiger ist es, dass wir den Urlaub nun zum Ausspannen nutzen. Die Schutzmaßnahmen sind gelockert, wir können wieder reisen. Und endlich den Kopf freibekommen, den Akku wieder aufladen.

Mit Zuversicht in den Urlaub gehen

Umso besser, dass sich auch in der Wirtschaft allmählich ein zarter Silberstreif am Horizont abzeichnet. Die Krise ist zwar noch lange nicht durchgestanden, aber zumindest geht es wieder leicht aufwärts. Mithilfe digitaler Technik und geeigneter Hygienemaßnahmen in den Unternehmen konnte ein kompletter „Shutdown“ der Wirtschaft verhindert werden.

Vieles lässt hoffen, dass die Talsohle erreicht ist und mit der richtigen Strategie die Zahlen Schritt für Schritt wieder besser werden. Das ist zwar noch keine Entwarnung, aber eine Ermutigung, die wir mit in den Urlaub nehmen können. Den sollten wir ausgiebig genießen, denn nicht nur die Wirtschaft, auch wir brauchen Erholung – aber bitte mit Abstand, damit es nicht wieder schlimmer wird!