Lange lief es rund für die deutsche Industrie. Doch die wirtschaftliche Lage hat sich stark verschlechtert. Das trifft auch auf die Kautschukbranche zu. Im ersten Halbjahr 2019 rutschten Produktion und Aufträge deutlich ins Minus. Immer mehr Betriebe bekommen konjunkturellen Gegenwind und fallen bei ihren Geschäftsergebnissen hinter die Vormonate und Vorjahre zurück. Und die Zahl der Kurzarbeiter in der Branche steigt.

Wir haben konjunkturelle und strukturelle Probleme

Es stimmt, wenn viele nun sagen, dass nach dem jahrelangen Aufschwung eine Abkühlung normal ist. Schließlich gehört das zum Alltag von Unternehmern. Es darf jedoch kein dauerhafter Abschwung daraus werden.

Denn unsere Betriebe haben darüber hinaus mit Digitalisierung, Smart Factory und E-Mobilität große Veränderungen zu bewerkstelligen. Hinzu kommen die Konflikte im Welthandel und voraussichtlich der Brexit. Wir in der Kautschuk-Industrie stehen also im kommenden Jahr vor großen Herausforderungen.

Und wir stehen vor einer schwierigen Tarifrunde. Es ist wichtig, dass die Gewerkschaften verstehen, dass 2020 keine Tarifrunde wie in den zurückliegenden acht, neun Jahren sein wird. Denn wir haben konjunkturelle Probleme, und wir haben zugleich strukturelle Probleme.