Auf den ersten Blick sieht alles wunderbar aus: Deutschland legte bei den Patentanmeldungen 2016 noch zu, um 1 Prozent auf über 25.000. Chinesische Firmen hingegen reichten sogar 25 Prozent mehr ein. Das sollte ein Weckruf sein.

Mitarbeiter aus Fleisch und Blut werden künftig aber umso mehr gefragt sein, erklärt Professor Wolfram Burgard von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Interview. Was Roboter können und was nicht, lesen Sie hier.

Allein im vergangenen Jahr sind die Verkaufszahlen um 30 Prozent gestiegen. Verdrängen Industrieroboter eigentlich Arbeitsplätze? Nein, im Gegenteil. Warum sie die Beschäftigung sogar beflügeln, lesen Sie hier.

Knöpfchen drücken ist passé. Denn schon viele elektronische Geräte lassen sich mit Worten und Gesten bedienen, ob unterwegs im Auto oder zu Hause in der Küche. Dazu braucht es schlaue Chips und Laserlicht, etwa made in Bayern.

Zusätzliche Produktion bauen die Metall- und Elektro-Firmen hierzulande kaum auf. Vorwiegend ersetzen oder modernisieren sie Maschinen, wie die Konjunkturumfrage ergab. Bei Aufträgen und Produktion erwartet man per saldo ein Plus.

Zum Anfang