Die Pläne sind ehrgeizig: Der Campus der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen soll einer der größten und modernsten Europas werden.

Der Automobilhersteller Audi bereitet sich auf die Fertigung zweier voll elektrischer Modelle vor: Er baut jetzt an seinem Standort in Neckarsulm, wo rund 17.000 Leute arbeiten, einige neue Produktionsstätten für die E-Autos.

Mehr als 70 Prozent der hessischen Betriebe schätzen die Bedeutung von Datenaustausch und vernetztem Arbeiten als sehr hoch ein. Eine große Zahl der Unternehmen stellt sich auf eine hohen Bedarf an Weiterbildung ein.

Es ist der erste Streetscooter, der in Düren produziert wurde: ein orangerotes Fahrzeug für die Müllabfuhr. Die Deutsche Post, Hersteller des Elektro-Lieferwagens, hat hier kürzlich ihr zweites Autowerk in Betrieb genommen.

Bemerkenswerte Zielvorgabe vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen für 2030: „Wir wollen 30 Prozent mehr Kunden in Bussen und Bahnen befördern und 22 Prozent mehr Güter auf der Schiene transportieren.“

5.020 Unternehmen in ganz Deutschland, darunter 372 aus dem Verarbeitenden Gewerbe, mussten im ersten Vierteljahr 2018 einen Insolvenzantrag stellen. Damit lag die Zahl der Unternehmensinsolvenzen noch einmal um 3 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor.

Ab dem kommenden Jahr stehen Busse und Trambahnen in der Augsburger Innenstadt kostenfrei zur Verfügung.

Erfreuliche Daten für Europa: Die Erwerbstätigkeit liegt auf dem „höchsten jemals verzeichneten“ Wert.

Im Jahr 2036 dürfte der Freistaat eine halbe Million Einwohner mehr zählen (heute: 13 Millionen), so das Statistische Landesamt.

Das Chemnitzer Unternehmen Mr. Snow, eine Ausgründung der TU Dresden, hat die ersten Lieferverträge für Textil­schnee nach China unterschrieben. Das luftdurchlässige Gewebe hat eine besonders hohe Gleitfähigkeit.

Zum Anfang