Wir machen’s …

Zutaten für Backpulver

Foto: Fotolia

Leckereien wie Zimtsterne und Vanillekipferl gehören in der Adventszeit dazu. Die Rezepte gelingen oft nur mit Backpulver. Das sogenannte Triebmittel lockert den Teig. Es besteht aus dem Kohlenstoffdioxid-Träger Natron, einem Säureträger und Trennmittel.

Der Phosphat-Spezialist Budenheim produziert bei Mainz unter anderem den Säureträger Natriumpyrophosphat. Er reagiert bereits beim Rühren und später im Ofen mit dem Natron. „Dabei wird CO2, also Kohlenstoffdioxid, freigesetzt, das für die Teiglockerung sorgt“, erklärt Geschäftsentwickler Christian Kroning.

Das Phosphat steuert auch, wie viele Gasbläschen wann entweichen. Denn: So unterschiedlich wie die Backwaren sind auch die Profi-Backpulver. „Wir haben langsam und schnell reagierende Säureträger entwickelt“, so Kroning. Kuchen backt lange. Hier soll das Backpulver seine Funktionalität nach und nach entfalten. In anderen Fällen entweicht das CO2 schnell und direkt – das macht Donut-Teig so luftig.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang