Humor

Witze mit wahrem Kern


Diese und über 100 weitere Witze dokumentiert die CD „Weggelacht“.

Wie die Bevölkerung über die Versorungslage spottete

Wenn man über den alltäglichen Mangel nur noch lachen kann – werden darüber bittere Scherze gemacht. Und so belegte das Thema „Wirtschaft“ fast alle Spitzenplätze, als der Norddeutsche Rundfunk kürzlich in einer großen Mitmach-Aktion „die besten Witze aus der DDR“ ermittelte. Eine Auswahl:

Erfährt ein Mann vorm Kreißsaal, dass seine Frau Zwillinge geboren hat. „Sind sie ganz gesund?“ Die Hebamme bejaht. „Wirklich kein einziger Schaden?“ Nein. „Darf ich sie wenigstens ein letztes Mal sehen?“ Wieso, staunt die Hebamme, er könne Frau und Kinder doch bald nach Hause holen. „Glaub ich nicht“, sagt da der junge Vater, „was bei uns fehlerfrei ist, geht doch in den Export.“

***

Isst ein Westdeutscher in Warnemünde zu Mittag. Da entdeckt er ein Schild an der Wand: „Im Rahmen des Wettbewerbs ,Immer gastlich zu den Gästen’ haben wir uns verpflichtet, die ausgefallensten Wünsche zu erfüllen.“ Er also zum Kellner: „Ich will morgen gedünstete Känguru-Ohren mit Sauerkraut.“ Am nächsten Vormittag besucht er den Rostocker Zoo – und sieht ein Känguru mit Kopf-Verband. Zurück im Hotel: „Alle Achtung! Ich habe das Känguru im Zoo gesehen.“ Der Kellner winkt ab: „Wir haben Känguru-Ohren – aber kein Sauerkraut.“

***

Ruft ein US-Millionär seinen Assistenten in West-Berlin an: „In der DDR gibt es ein Auto mit 15 Jahren Lieferzeit. Das muss ein toller Wagen sein – unser Bugatti kam ja schon nach drei Jahren.“ Der Assistent meldet sich in Ost-Berlin, wird vom Autohändler zum Magistrat geschickt, zur SED-Bezirksleitung, am Ende zu Erich Honecker. Der bestimmt: „Gebt ihm den Trabi.“ Kurz darauf ruft der Millionär hocherfreut bei seinem Assistenten an: „Das ist Kundendienst! Es ist schon jetzt ein Modell des Autos angekommen, es ist aus Pappe – und es fährt sogar!“

Diese und über 100 weitere Witze dokumentiert die CD „Weggelacht“.

Wir verlosen davon 20 Exemplare. Wer eines gewinnen möchte, schreibt bis zum 20. November eine E-Mail mit Betreff „DDR-CD“ an verlosung@aktiv-online.info

oder eine Postkarte an: Wirtschaftszeitung AKTIV Stichwort „DDR-CD“ Postfach 10 18 63 50458 Köln

Artikelfunktionen


Schlagwörter: Gesellschaft

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang