Wir machen’s …

Wirkstoff-Taxi direkt ins Gehirn

Foto: Fotolia

Mehr als eine Million Deutsche leiden an einer Erkrankung des zentralen Nervensystems, dazu zählen etwa Alzheimer und Multiple Sklerose. Wissenschaftler suchen mit Hochdruck nach neuen Arzneien: Das BioPharma-Unternehmen AbbVie zum Beispiel betreibt in Ludwigshafen ein globales Kompetenzzentrum.

Gemeinsam mit dem Bonner Start-up Neuway Pharma entwickeln die Forscher innovative Technologien, die Wirkstoffe ungehindert an ihr Ziel im Gehirn bringen sollen. „Eine neuer Ansatz sieht vor, Moleküle in speziellen Proteinkapseln zu verpacken“, erklärt Axel Meyer, Laborleiter Neurowissenschaftliche Forschung bei AbbVie. Die Kapseln wirken dabei wie Transportsysteme.

Die Herausforderung: Sie sollen die Blut-Hirn-Schranke überwinden, einen natürlichen Schutzmechanismus des Körpers. Diese Barriere liegt in den Blutgefäßen und hält unerwünschte Substanzen davon ab, ins Gehirn zu gelangen. „Nährstoffe und Stoffwechselprodukte können passieren – die meisten Arzneien aber nicht“, sagt Meyer. Bislang kommen nur circa 2 Prozent der kleinen Wirkstoff-Moleküle durch und 0,1 Prozent der therapeutischen Antikörper.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang