Konsum

Wir wollen doch nur spielen!


Wunder-Flunder: Seit Ende Mai ist Apples „iPad“ auch bei uns zu haben. Fotos: Apple (2); Montage: Roth

Die neue Lust der Deutschen an Computern & Co.

Nürnberg/Wiesbaden. Es ist schick, schwarz, hat bloß einen Knopf – und war schon ausverkauft, bevor es in die Läden kam. Der Run auf Apples „iPad“ zeigt: Noch nie war die Lust der Deutschen auf Elektronik so groß. Von Smartphone bis Netbook – wer hip sein will, greift für digitales Spielzeug gern tief in die Tasche. Trotz Euro-Krise und gebremster Kauflust!

1 Milliarde Euro für schlaue Handys

Das belegen auch die Zahlen der GfK. Der regelmäßige Konsumklimabericht der Nürnberger  Marktforscher ist so etwas wie der Wetterbericht zur Inlandsnachfrage.

Und der registriert für das erste Quartal ein kräftiges Hoch. Zumindest bei Elektronik-Artikeln.

Beispiel Computer

Fast 3 Milliarden Euro legten die Deutschen in den ersten drei Monaten 2010 für neue Rechner auf die Ladentheke. Ein Plus von fast 8 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum 2009. Besonders an gesagt waren Notebooks mit großem Bildschirm sowie superhandliche Netbooks.

Beispiel Foto

Auch wenn in vielen Hand und Hemdtaschen schon eine kleine Digi-Cam steckt – neue Spielwiesen wie „Full HD Video“ oder Mega-Brennweiten lassen den Markt weiter wachsen. Zuletzt um 6,4 Prozent auf 570 Millionen Euro.

Beispiel Handy

Schlaue Telefone, mit denen man E-Mails verschicken und überall im Internet surfen kann, gehen weg wie geschnitten Brot. Jedes sechste in Deutschland verkaufte Handy ist ein solches Smartphone. Die Branche freut das: Fast 1 Milliarde Euro Umsatz im ersten Quartal, ein Plus von 6 Prozent.

WM heizt die Nachfrage an

„iHype“ und „e-Mania“ – verjuxen wir unser Geld? Nein, sagt das Statistische Bundesamt in  Wiesbaden. Im Gegenteil: 15,2 Prozent des verfügbaren Einkommens legten wir von Januar bis März auf die hohe Kante.

Trotz allen Sparens sitzt zumindest bei Elektronik der Euro weiter locker. So hoffen Handel und Hersteller in diesem Jahr auf den Verkauf von 9,3 Millionen Flachbild-Fernsehern – 700.000 Geräte mehr als im bisherigen Rekordjahr 2009. Die Fußball-WM macht es möglich.

Und unsere große Lust am Spielen.

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang