Hitze, Erdbeben und Unwetter

Weniger Schäden

München. Hitze, Erdbeben und Unwetter haben im ersten Halbjahr weniger Verwüstungen angerichtet als sonst. Laut dem Rückversicherer Munich Re in München wurden die gemeldeten Schäden weltweit mit 32 Milliarden Euro beziffert, das ist deutlich unter dem langjährigen Mittel. Es starben auch weniger Menschen. Teuerste Katastrophen waren das erste Erdbeben in Nepal (4,1 Milliarden Euro) und der kalte Winter in den USA (4 Milliarden Euro).


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Umwelt

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang