Wissen

Warum eigentlich …?


Foto: dpa

… rostet die neue Ostsee-Pipeline nicht?

Sie wird 1,223 Kilometer lang; soll übernächstes Jahr fertig sein – und ordentlich Gas geben: die Ostsee-Pipeline. Gut 100.000 Stahlrohre werden für Jahrzehnte im aggressiven Salzwasser liegen. Wieso rosten sie nicht durch?

„Güte und Dicke des Stahls spielen eine Rolle – und die Beschichtung der Rohre“, sagt Volker Börschel, Beschichtungsexperte bei AkzoNobel Powder Coatings in Reutlingen. Das Unternehmen liefert Pulverlacke mit Funktion auf Epoxidharz-Basis. In speziellen Beschichtungskabinen verschmilzt das aufgesprühte Pulver auf den 200 Grad heißen Rohren zu einem grau glänzenden Schutzfilm. „Darauf kommt ein Kleber und schließlich eine Hülle aus Polyethylen“, erklärt Börschel.

Der Kunststoff schützt die Rohre auch auf dem Transport gegen Schläge. Zuletzt werden die versiegelten Rohre in einen Betonmantel gepackt, damit sie stabil auf dem Meeresboden liegen.

Übrigens: Funktionslacke müssen unter Umständen besondere Anforderungen erfüllen, wenn sie mit Trinkwasser in Berührung kommen. Etwa, wenn sie Armaturen und Formstücke in Leitungen gegen Korrosion schützen.

GKW

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang