Gesellschaft

Versicherungsbetrug geht in die Milliarden

München. Vorgetäuschter Diebstahl, falsche Angaben beim Einbruch: Betrug wird laut einer neuen Studie für die Versicherungen zunehmend zum Problem. Die Beratungsgesellschaft Accenture beziffert den europaweit verursachten Schaden auf 8 bis 12 Milliarden Euro im Jahr. In Deutschland sind es nach einer Schätzung des Branchenverbands GDV jährlich 4 Milliarden Euro. Die Versicherungsunternehmen gehen davon aus, dass bei jedem zehnten gemeldeten Schaden gemogelt wird.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang