RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Engagement in der Region

vbw Champs: Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft zeichnet Ehrenamtliche aus

Ob Hilfe für kranke Kinder, Hospizarbeit oder Behindertenpflege: In vielen Regionen Bayerns engagieren sich Menschen ehrenamtlich. Diese „Helden des Alltags“ wurden im Rahmen der BR-Radltour geehrt.

Bad Gögging: Die Schwestern Adele und Elisabeth erhalten stellvertretend den Preis für Schwester Sieglinde Gabriel. Sie betreute als Leiterin des Cabrini-Hauses in Offstetten jahrelang Schwerstbehinderte. Foto: Verband

Bad Gögging: Die Schwestern Adele und Elisabeth erhalten stellvertretend den Preis für Schwester Sieglinde Gabriel. Sie betreute als Leiterin des Cabrini-Hauses in Offstetten jahrelang Schwerstbehinderte. Foto: Verband

Gute Laune trotz Hitze: 1 100 Teilnehmer nahmen an der Radltour des Bayerischen Rundfunks teil. Foto: Verband

Gute Laune trotz Hitze: 1 100 Teilnehmer nahmen an der Radltour des Bayerischen Rundfunks teil. Foto: Verband

Zu Besuch bei der vbw Lounge im Rahmen der BR-Radltour (von links): Dr. Lothar Ebbertz (Bayerischer Brauerbund), Staatsminister Joachim Herrmann, Bundestagsmitglied Katja Hessel (FDP), Harald Hubert und Matthias Werner (vbw). Foto: Verband

Zu Besuch bei der vbw Lounge im Rahmen der BR-Radltour (von links): Dr. Lothar Ebbertz (Bayerischer Brauerbund), Staatsminister Joachim Herrmann, Bundestagsmitglied Katja Hessel (FDP), Harald Hubert und Matthias Werner (vbw). Foto: Verband

BR-Radltour zu Gast in Landshut: Anastacia singt vor 20.000 Fans. Foto: BR

BR-Radltour zu Gast in Landshut: Anastacia singt vor 20.000 Fans. Foto: BR

Marktheidenfeld: Monika Elsesser wird für ihr Engagement beim Kinderhospiz mit dem Titel "vbw-Champ" ausgezeichnet. Foto: Verband

Marktheidenfeld: Monika Elsesser wird für ihr Engagement beim Kinderhospiz mit dem Titel "vbw-Champ" ausgezeichnet. Foto: Verband

Marktheidenfeld. Eine wahrhaft heiße Zeit waren die sieben Tage der diesjährigen Radltour des Bayerischen Rundfunks. Schließlich strampelten die 1.100 Teilnehmer bergauf, bergab im schönsten Sonnenschein bei hohen Temperaturen. Doch davon ließen sich die Radler nicht unterkriegen: Insgesamt 480 Kilometer legten sie zurück.

Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) beteiligte sich wieder als Sponsor – und zeichnete in jeder Region engagierte Menschen mit dem Titel „vbw champ“ aus.

Hilfe für kranke Kinder und Schwerstbehinderte

Start war das oberbayerische Mühldorf am Inn. Dann ging es durch Niederbayern, die Oberpfalz und Mittelfranken bis zum Zielort im unterfränkischen Marktheidenfeld. Hier engagiert sich beispielsweise Monika Elsesser. Sie ist ehrenamtliche Familienbegleiterin für das ambulante Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken. Der Verein unterstützt Familien mit erkrankten Kindern, hilft im Familienalltag, steht als Gesprächspartner zur Verfügung und bietet zudem praktische und emotionale Entlastung von Betroffenen – „preiswürdig“, befand die Jury der vbw.

Auf der Etappe in Bad Gögging ehrte die vbw Schwester Sieglinde Gabriel. Sie betreute als Leiterin des Cabrini-Hauses in Offstetten jahrelang Schwerstbehinderte – und macht auch jetzt, in ihrem Ruhestand, noch weiter. Ihre Auszeichnung nahmen stellvertretend ihre Mitschwestern Adele und Elisabeth entgegen.

Stephan K. Fischer von der vbw-Bezirksgruppe Oberpfalz und Geschäftsführer des Unternehmens Fischer Licht & Metall lobte das Engagement: „Damit das Miteinander von Gesellschaft und Wirtschaft klappt, brauchen wir Menschen vor Ort, die Helden des Alltags, die eine Region durch ihr Engagement lebens- und liebenswert machen.“ Alle Champs unterstützt die vbw mit einem Preisgeld von 1.000 Euro.

Anschließend war Zeit zu feiern auf der Bühne und davor. Stars wie Anastacia („I’m Outta Love“), Wincent Weiss („Feuerwerk“), Nico Santos („Rooftop“) und weitere brachten die Zuschauer zum Singen und Tanzen. Der Zuspruch war rekordverdächtig: Zu den Events kamen 87.000 Zuschauer – mehr als in den vergangenen 29 Jahren.


Mehr zum Thema:

Ob als Sporttrainer, Rettungssanitäter oder Beirat in einer Eigentümergemeinschaft: Die Deutschen haben viele Ehrenämter. Aber nicht immer sind sie richtig abgesichert. Welche Schadensfälle man unbedingt abdecken sollte.

aktualisiert am 28.12.2017

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang