Urteil

Treppenhaus: An den Putzplan sollte man sich halten

Foto: Fotolia

Lästige Arbeiten erledigt man besser sofort. Das gilt auch für das Putzen von Flur und Treppenhaus, wie ein Mieter in Bremen erfahren musste. Weil er seiner vertraglich festgelegten Pflicht zur Reinigung nicht rechtzeitig nachgekommen war, beauftragte der Vermieter einen Putzdienst – und brummte dem Mieter die Kosten auf. Das ist rechtens, entschied kürzlich das Amtsgericht Bremen.

Der Vermieter hat laut Urteil Anspruch auf Erstattung der Reinigungskosten. Er musste dem Mieter auch keine Frist setzen: Der fest vereinbarte Putzplan sei verbindlich und Zeitmangel keine Entschuldigung.

Ein weiterer Punkt zugunsten des Vermieters: Die unpünktliche Einhaltung des Putzplans hätte im Extremfall zu Mietminderungen von anderen Mietern führen können, die der Schmutz stört.

(Amtsgericht Bremen, 15.11.2012, 9 C 346/12)

 


Weitere Urteile zum Thema „Ärger im Treppenhaus“ finden Sie hier auf AKTIVonline.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang