Wir machen’s ...!

Treibmittel im Rasiergel

Foto: Fotolia

Die Rasur gehört für viele Männer zum morgendlichen Ritual. Neben Rasierschaum sind vor allem schäumende Gele beliebt. Dank eines Treibmittels wird das zähflüssige Seifengel zu Schaum. Diese sogenannten Pentane werden zum Beispiel vom Chemie-Unternehmen Haltermann in Speyer hergestellt.

„Es handelt sich um spezielle, sehr reine Kohlenwasserstoffe“, sagt Anwendungstechniker Sascha Rulhoff. Entscheidend ist ihr Siedepunkt, also der Übergang vom flüssigen in den gasförmigen Zustand. Der wird exakt eingestellt: Bei Raumtemperatur bleibt die Gelmasse im Behälter zähflüssig. Bei Hautkontakt hingegen steigt die Temperatur, die Pentane verdampfen. „Ihr Volumen wächst dabei in kürzester Zeit signifikant“, so Rulhoff. „Es bilden sich kleine Bläschen und somit Schaum.“

Auch in Haarspraydosen stecken Treibmittel. Dort sorgen sie für Überdruck, mit dem die Flüssigkeit durch winzige Düsen gepresst und zerstäubt wird.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang