Gesellschaft

Tausche Computer gegen Schaufel


Mitarbeiter der chemischen Industrie engagieren sich tatkräftig für ihre Stadt

Wiesbaden. Kindern, alten Menschen und Benachteiligten helfen? Da lassen sich die Mitarbeiter der chemischen Industrie in Hessen nicht lange bitten: Jetzt griffen 21 Kollegen von Graphit-Hersteller SGL Carbon aus Wiesbaden zu Schaufel und Schubkarre, um beim Projekt „Wiesbaden engagiert“ einen Goldfisch-Teich für ein Altenheim zu bauen.

„Das war harte Arbeit“, lobt Peter Kiel, Chef des Johann-Hinrich-Wichern-Stifts.

„Wir machen das gerne. Es tut gut zu sehen, wie viel man auch mit wenig Mitteln helfen kann“, meint Yvonne Breithack, die das Projekt bei SGL koordiniert und mit angepackt hat. Das Unternehmen stellte die „Teich-Truppe“ für den Einsatztag frei.

Soziales Engagement kommt gut an

Einen bunten Schuljahrmarkt für die Anton-Gruner-Schule richteten Kollegen des Pharmaherstellers Abbott aus, während im Kinderzentrum Wellritzhof ein Kräutergarten durch fleißige Hände des Arbeitgeberverbandes HessenChemie entstand.

Hinter dem Engagement steht das bundesweite Netzwerk UPJ, in dem sich mittlere und große Unternehmen für Aktionen im Gemeinwesen engagieren. Zu den Kooperationspartnern gehört auch der „Freiwilligentag“ in Kassel und Frankfurt. Dort schwangen zum Beispiel Männer und Frauen von Arzneimittelhersteller Sanofi-Aventis den Pinsel, um das Kinderspielhaus eines Krankenhauses zu verschönern.

UPJ-Geschäftsführer Reinhard Lang ist begeistert: „Das Engagement der Firmen ist enorm und aus unserer Gesellschaft gar nicht mehr wegzudenken!“

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang