Niedriger Auftragseingang

Stahl-Industrie spürt Chinas Exporte

Düsseldorf. Die Stahl-Konjunktur hat sich eingetrübt. Von Juli bis September lag der Auftragseingang 11 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor, meldet die Wirtschaftsvereinigung Stahl. Die Produktion werde 2015 wohl „nicht über das Vorjahresniveau von 42,9 Millionen Tonnen hinauskommen“. Ursache sei „extensives Dumping“ (Verkauf zu Preisen unter Herstellungskosten) durch „chinesische und andere Anbieter“


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang