Urteil

Spurwechsel: Notfalls muss man anhalten

Linke Spur blockiert – also flugs rüberziehen? Keine gute Idee: Auf solchen Schäden bleibt man dann im Zweifel sitzen. Foto: dpa

Blockiert zum Beispiel ein Möbelwagen vorübergehend eine von zwei Fahrspuren, können sich betroffene Autofahrer nicht einfach in die andere Spur drängeln – nach dem Motto „da gilt doch der Reißverschluss ...“ Das zeigt ein Fall, in dem eine Cabrio-Fahrerin zu flott von links nach rechts gezogen war. Bei einem Spurwechsel muss der wechselnde Fahrer „jede Gefährdung der anderen Verkehrsteilnehmer ausschließen“.

(Amtsgericht München, 7.3.2012, 334 C 28675/11)


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Verkehr Recht

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang