Ausgaben sollen dieses Jahr um 4 Prozent steigen

Smartphone-Boom hält an

Berlin. Auch im zehnten Jahr nach der Einführung der ersten Smartphones ist die Nachfrage ungebrochen: Der Umsatz in Deutschland wird im laufenden Jahr voraussichtlich 9,8 Milliarden Euro betragen, das wären 4 Prozent mehr als noch im vergangenen Jahr. Das prognostiziert der in Berlin ansässige Ditigalverband Bitkom.

Maßgeblich für das Umsatzwachstum ist der Vorausschau zufolge nicht die Stückzahl, die von 24,2 auf 24,1 Millionen leicht zurückgeht. Sondern die steigende Nachfrage nach größeren Smartphones, sogenannten Phablets, mit einem Display von 5,5 bis 7 Zoll. Die Zahl der in Deutschland verkauften Phablets wird dieses Jahr voraussichtlich um 8 Prozent auf fünf Millionen steigen, ihr Anteil an allen Smartphones liegt damit bei einem knappen Fünftel. Die Phablets kosten im Durchschnitt 615 Euro und die kleineren Smartphones 352 Euro. 

Laut Bitkom nutzen von der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren aktuell 78 Prozent ein Smartphone.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang