Warum eigentlich …

… sind Haushaltsgeräte meistens weiß?

„Weiße Ware“ – unter diesem Begriff werden Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Kühlschränke oder Geschirrspüler zusammengefasst. „Dass diese Geräte überwiegend mit weißen Lacken beschichtet sind, hat hauptsächlich wirtschaftliche Gründe“, verrät Thorsten Bollinger, Marktmanager für Hausgeräte und Gebäudeausstattung bei der Karl Wörwag Lack- und Farbenfabrik in Stuttgart. „Farbig lackiert wären sie viel teurer.“

Denn die Geräte bestehen aus unterschiedlichen Materialien – weiße Farbe erzeugt eine gleichmäßige Optik. Bewährt haben sich Pulverlacke, die das Weißpigment Titandioxid enthalten.

„Die Lacke haben eine sehr hohe Vernetzungsdichte, ihre Moleküle sind ganz eng miteinander verbunden. Das schafft eine dichte Struktur, in die nichts eindringen kann“, erklärt Bollinger. Denn die Beschichtungen müssen im Alltag viel aushalten. „Ketchup zum Beispiel enthält Säuren und hinterlässt auf empfindlichen Oberflächen Flecken“, so der Experte. Oder: „Weichspüler ist extrem ‚kriechfähig‘.“ Er kann also unter die Beschichtung wandern und sie ablösen.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang