Siemens und Gamesa

Siemens bei Windkraft vorn

München. Der Siemens-Konzern legt seine Windkraft-Sparte mit der spanischen Firma Gamesa zum weltgrößten Hersteller zusammen. Siemens und Gamesa ergänzen sich gut: Die Deutschen sind bei Offshore-Anlagen stark, die Spanier bei Wind­rädern an Land. Das neue Unternehmen kommt auf 9,3 Milliarden Euro Umsatz, der dänische Vestas-Konzern, bisher Nummer eins, auf 8,4 Milliarden.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang