Warum eigentlich ..?

...schmilzt das Eis im Kühlwagen nicht


Sommerzeit ist Eiszeit! Ob am Baggersee, bei Festen oder im Freibad, Eis ist heiß begehrt. Doch warum bleibt die köstlich-kalte Masse im Laster auf der Autobahn oder beim mobilen Eisverkäufer gefroren?

„Die Kühltheke im Eiswagen ist im Prinzip ein großer Gefrierschrank“, sagt Martin Kerzinger, Verkaufsberater beim Dämmstoffhersteller Paul Bauder in Stuttgart. Ein Aggregat kühlt die Luft im Inneren des Eiswagens. Damit es im Inneren lange kalt bleibt, wird das Eisauto mit Kunststoff-Elementen aus Poly­urethan-Hartschaum gedämmt.

Der Trick dabei sind winzige Hohlräume: „Im Hartschaum sind viele kleine Luftbläschen eingeschlossen“, so der Experte. „Sie wirken wie Puffer und isolieren, da Luft ein sehr schlechter Wärmeleiter ist.“

Der Kunststoff entsteht durch die chemische Reaktion flüssiger Grundstoffe wie Erdöl, die man mit Treibmitteln wie Pentan oder Kohlendioxid aufschäumt.

 

Artikelfunktionen


'' Zum Anfang