Heizkosten

Schlauer heizen

Moderne Thermostate werden zur gewünschten Uhrzeit aktiv

Wann haben Sie das letzte Mal einen genauen Blick auf Ihre Heizung geworfen? Wenn das schon eine Weile her ist, sollten Sie den Sommer nutzen, um ganz einfach die Heizkosten runterzuschrauben: mit programmierbaren Thermostaten. Diese Hightech-Maschinchen senken und erhöhen die Raumtemperatur automatisch zu den von Ihnen vorgegebenen Uhrzeiten. Ein Beispiel: Morgens ist das Bad kuschelig warm – untertags, wenn keiner zu Hause ist, kann es kühler sein – und wenn Sie von der Arbeit kommen, wird wieder mehr geheizt.

Auch Mieter können sparen

Besonders clever: Die Thermostate merken, wenn gelüftet wird, und drehen bei offenem Fenster das Ventil zu. Gerade hat die „Stiftung Warentest“ solche modernen Temperaturregler getestet. Ergebnis: Gute Geräte gibt es schon ab 40 Euro. „Durch die gesparten Heizkosten ist die Ausgabe schon nach wenigen Jahren wieder drin“, erklären die Tester. Mieter dürfen programmierbare Thermostate auf eigene Faust anschrauben, so der Deutsche Mieterbund: Der Vermieter muss nicht gefragt werden. Bei einem Auszug muss die Heizung dann aber wieder in den alten Zustand gebracht werden.

Wie Sie sonst noch Heizkosten sparen können, erfahren Sie auf der
> AKTIV-Themenseite Heizkosten


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang