Tipp der Woche

Riestern lohnt sich jetzt noch mehr


Möglichst früh Pflöcke einschlagen: Je länger gespart wird, desto mehr Zinsen gibt’s auf die Zinsen für die Zinsen ... Foto: Scheffler

Seit Jahresbeginn gibt es höhere Zuschüsse für die private Zusatz-Rente

Lieber nix fürs Alter sparen, weil man später sowieso von Stütze leben muss? Diese These eines TV-Berichtes machte Schlagzeilen – und entsetzte die Fachleute. Mit so einer „zynisch-pessimistischen Grundeinstellung“, tobte zum Beispiel das Arbeitsministerium, „könnte man sämtliche Sparvorgänge und in letzter Konsequenz auch die Erwerbstätigkeit einstellen“.

Extra-Bonus für jedes Kind

Auch Heribert Karch, Geschäftsführer des von Gesamtmetall und IG Metall gemeinsam getragenen Versorgungswerkes MetallRente, ärgert sich: „Die No-Future-Debatte schadet allen.“ Er betont: „Zusätzliche Altersvorsorge ist notwendiger denn je.“

Eine auch für Bezieher niedriger Einkommen und vor allem für Familien sehr interessante Spar-Variante ist die Riester-Rente. Und seit Anfang 2008 lohnt sich „Riestern“ noch mehr – weil die staatlichen Zuschüsse ein letztes Mal angestiegen sind.

Jeder Riester-Sparer bekommt damit jetzt als „Grundzulage“ 154 Euro pro Jahr. Für jedes kindergeldberechtigte Kind kann die Mama (oder der Papa) Jahr um Jahr 185 Euro extra kassieren. Und für Kinder, die nach dem 1. Januar 2008 auf die Welt gekommen sind, gibt es pro Jahr sogar 300 Euro Zulage vom Vater Staat!

Wer diese Zuschüsse komplett einsammeln will, muss selbst eine bestimmte Sparleistung erbringen.

Beachtliche Rendite

Für Erwerbstätige errechnet sich die monatliche Spar-Rate so: 4 Prozent vom Vorjahresbrutto nehmen – die Zulage(n) des laufenden Jahres davon abziehen – und den Rest durch 12 teilen.

Neben ihrer wegen der Zuschüsse beachtlichen Rendite bringt die Riester-Rente eventuell noch Steuer-Vorteile. Riester-Sparer sollten also immer eine Steuererklärung machen.

Ein weiterer Vorteil: Riester-Sparleistungen sind „Hartz-IV-sicher“. Und schließlich gelten spezielle Steuer-Regeln: Weil es in der Sparphase Zuschüsse und Steuervorteile gibt, sind die Rentenzahlungen später ganz normal steuerpflichtig. Von der neuen Abgeltungssteuer sind die Riester-Renten daher nicht betroffen.

www.metallrente.de

Info: Starthilfe?

„Alle unter 21-Jährigen, die eine Riester-Rente abschließen, bekommen ab 2008 eine einmalige Bonuszahlung von 100 Euro.“ So war es im Sommer zwar schon in vielen Zeitungen zu lesen –beschlossene Sache ist das aber bis heute nicht. Im Arbeitsministerium heißt es dazu: „Die Bundesregierung prüft, ob für junge Sparer künftig ein zusätzlicher finanzieller Anreiz gesetzt werden soll.“

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang