Urteil

Reise-Storno: Bei plötzlichen Wehen zahlt die Versicherung

Storniert eine Schwangere ihre Urlaubsreise, kann sie sich die entstehenden Kosten manchmal von der Reiserücktrittsversicherung zurückholen: und zwar dann, wenn der Arzt wegen plötzlicher Komplikationen von der Reise abgeraten hat.

Das zeigt ein Fall, in dem die Schwangere zwei Monate nach der Buchung verfrühte Wehen bekam. So etwas ist als „unerwartete schwere Erkrankung“ zu werten, befand das Gericht. Es gilt daher als Versicherungsfall. Das Urteil spart der Familie rund 2500 Euro.

(Amtsgericht München, 3.4.2012, 224 C 32365/11)


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Private Finanzen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang