Mehr fürs Geld

Preisniveau niedriger als bei den meisten Nachbarn

Luxemburg. Die Deutschen können sich mehr fürs Geld kaufen als die Bürger in fast allen direkten Nachbarstaaten. Das hat nun die EU-Statistikbehörde Eurostat ermittelt, auf Basis der Preise von mehr als 2.400 Gütern und Dienstleistungen in 37 Ländern. Immobilien blieben außen vor, nicht aber Kraftfahrzeuge.

Mit Abstand am meisten müssen die Schweizer für ihre Lebenshaltung hinblättern, gefolgt von den Dänen. Auch in den Benelux-Staaten sowie Frankreich und Österreich lebt sich’s teurer als bei uns. Nur in Tschechien und Polen bekommt man (umgerechnet) mehr pro Euro.

Die Teuerung in Deutschland hat zuletzt allerdings etwas angezogen, im Mai lagen die Verbraucherpreise um 0,7 Prozent höher als im Vorjahresmonat.


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Konsum Europa

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang