Kaufkraft

Preise weich wie Butter


Und das wird vorerst auch so bleiben

Wiesbaden.Wir sind bislang relativ gut durch die Krise gekommen – das zeigen zwei aktuelle Umfragen. „Die Verbraucher in Deutschland sind optimistischer als ihre europäischen Nachbarn“, meldet die internationale Beratungsfirma Alix Partners. Die Nürnberger Marktforschung GfK ergänzt: Die Kauflaune erreicht im Oktober den höchsten Stand seit 16 Monaten.

Das ist kein Wunder. Denn die Einkommen sind insgesamt sehr stabil geblieben. Und viele Preise sind auf einer rasanten Talfahrt. Zum zehnten Mal in diesem Jahr haben Aldi, Lidl & Co. jetzt ihre Lebensmittel verbilligt, zum Teil um ein Drittel. Ähnliches spielt sich in Elektromärkten und Möbelhäusern ab. Und im Autohandel folgt der Abwrack- die Rabatt-Orgie.

Die Preisschlacht ist ein Extra-Konjunkturpaket – das sich die Wirtschaft sozusagen selbst verordnet hat. Hubertus Pellengahr, Sprecher des Einzelhandelsverbandes HDE: „Die Verbraucher kaufen so günstig ein wie nie.“

Das ist etwas übertrieben, es wird ja manches auch teurer. Aber so viel steht fest: Die Preise sind sensationell stabil.

Viele könnensich mehr leisten

Insgesamt steigen sie dieses Jahr nur um 0,3 Prozent. Und auch 2010 nur um 0,9 Prozent. So die Einschätzung von bundesweit 27 Forschungsinstituten und Banken, die jeden Monat von der Londoner Firma Consensus Economics gebündelt wird.

Und die Löhne? Viele Beschäftigte haben spürbare Einbußen erlitten: durch Kurzarbeit und Abbau von Sonderzahlungen. Aber im Durchschnitt liegt die Kaufkraft der Arbeitnehmer nur um 1,2 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Das ist die neueste Zahl des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden, sie gilt fürs Frühjahr 2009.

Für viele gibt es sogar einen rekordverdächtigen Wohlstandsgewinn. So stiegen die Tariflöhne im größten Industriezweig Metall und Elektro im Februar und im Mai 2009 um jeweils 2,1 Prozent (die zweite Erhöhung konnte bei schlechter Geschäftslage auf Dezember verschoben werden). Insgesamt 4,2 Prozent mehr Geld. Preise stabil. Alles in Butter.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang