Moment mal!

Platte Parolen gefährden die Weltwirtschaft

Plumpe Populisten dämpfen das Wirtschaftswachstum. Davor warnt jetzt sogar der Internationale Währungsfonds (IWF). Warum der Vormarsch von Brexit-Befürwortern, Trump-Fans und AfD-Wählern auch wirtschaftlich so schädlich ist.

Foto: dpa

Foto: dpa

Was eint Brexit-Befürworter, Trump-Fans und AfD-Wähler? Sie hoffen, dass es einfache Antworten auf schwierige Fragen geben könnte – Gefühle sind dann maßgeblicher als nicht zuletzt ökonomische Fakten.

Das mochte man ja anfangs putzig finden. Aber allmählich wird der Vormarsch plumper Populisten zu einer Gefahr für die Weltwirtschaft. Davor warnt nun der Internationale Währungsfonds (IWF): Politische Zwietracht und nach innen gerichtete, protektionistische, auf Abschottung zielende Politik trügen dazu bei, dass Unternehmen Investitionen und Einstellungen erst mal zurückstellen.

Der IWF hat seine Wachstumsprognose für die Industriestaaten gesenkt (besonders deutlich natürlich für England). Dass sich hinter Mauern nicht munter wirtschaften und gut leben lässt – Amis und Briten haben das noch nicht erfahren müssen. Aber in Deutschland sollte man sich eigentlich noch daran erinnern …


Weitere ungewöhnliche Wirtschaftsthemen:

Unter dem Motto „Moment mal!“ greift AKTIVonline regelmäßig Themen auf, die Spaß machen und zum Nachdenken anregen sollen. Einige gesammelte Beiträge lesen Sie hier. Viel Vergnügen beim Stöbern!

aktualisiert am 11.12.2017

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang