RSS Feed abonnieren
Feedback senden

Rekordpreise sind aber noch längst nicht in Sicht

Öl wieder deutlich teurer

Berlin. Gut, wenn der Öltank jetzt schon voll ist: Erdöl ist wieder deutlich teurer geworden. Mit rund 85 Dollar pro Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent liegt der Preis nun so hoch wie zuletzt im Herbst 2014. Analysten halten einen Anstieg auf über 100 Dollar für möglich. Von den seit 2011 mehrmals erreichten Preisen um die 120 Dollar pro Barrel ist das zum Glück aber noch immer weit entfernt.

Hintergund des aktuellen Anstiegs ist die angespannte Lage auf der Angebotsseite des Rohölmarkts: Förderausfälle im von der eigenen Regierung ruinierten Venezuela schlagen da zu Buche – und vor allem die Wirtschaftssanktionen der USA gegen den Iran.

Im Vorjahr lag der Iran laut einer Studie des BP-Konzerns noch auf Platz vier der größten Öl-Förderländer (mit großem Abstand hinter den USA, Saudi-Arabien und Russland). Jetzt aber schneiden die US-Sanktionen, die bis Anfang November voll greifen, den arabischen Staat praktisch vom Ölmarkt ab.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Zum Anfang