Die Energiewende bleibt ein teurer Spaß

Ökostrom: EEG-Umlage dürfte jetzt erstmals sinken – unsere Abschlagszahlungen eher nicht

Teuer, teuer: Für auf hoher See gewonnenen „Offshore“-Strom gelten hohe Fördersätze. Foto: dpa

Berlin. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel schraubt am entsprechenden Gesetz – und bald darauf zeigt sich: Erstmals überhaupt kann die EEG-Umlage zur Förderung des Ökostroms sinken. Klasse Sache, oder?

Von wegen. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun – und Strom wird nicht wirklich billiger.

Für jede Kilowattstunde (kWh) zahlen Normalverbraucher und die allermeisten Betriebe 6,24 Cent EEG-Umlage. Macht pro Jahr für einen Haushalt mit 3.000 kWh Verbrauch fast 190 Euro – vor Steuern. 2015 dürften etwa 6 Cent Umlage pro kWh genügen. Das hat der Bundesverband Erneuerbare Energie errechnet; den genauen Betrag verkünden die Netzbetreiber Mitte Oktober. Die Absenkung bringt unserem Beispielhaushalt also nur rund 7 Euro netto im Jahr. Und selbst diese winzige Entlastung wird womöglich von einem Anstieg der Netzentgelte zunichtegemacht – mit denen finanzieren die Verbraucher Bau und Betrieb der Leitungen.

Gabriels Reform der Ökostrom-Förderung ist seit August in Kraft. Sie kann dazu beitragen, dass die Subventionen nicht weiter ausufern. Dennoch fließt noch lange sehr viel Geld in schon laufende Anlagen: Die Fördersätze sind ja für die ersten 20 Betriebsjahre garantiert. Allein 2014 werden rund 20 Milliarden Euro an Solaranlagenbesitzer, Windmüller & Co. umverteilt.

Und warum ist dann schon jetzt etwas weniger Umlage möglich? Anders als in den Vorjahren werden voraussichtlich keine hohen Nachzahlungen mehr fällig. Dazu kam der extrem unsonnige August – weniger Solarstrom heißt weniger Subventionen.


Das Ökostrom-Dilemma:

Bis Ostern will die Regierung eine Reform der teuren Ökostrom-Förderung auf den Weg bringen. Das zentrale Preis-Problem packt sie aber noch immer nicht an der Wurzel. Anlass für AKTIV, sechs wichtige Fragen zu klären.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang