4,65 Millionen Staatsdiener

Öffentlicher Dienst wächst weiter

Wiesbaden. Der Staat beschäftigt immer mehr Menschen: Schon das sechste Jahr in Folge hat das Statistische Bundesamt jetzt einen höheren Personalbestand im öffentlichen Dienst gemeldet. 4,65 Millionen Menschen arbeiteten demnach im Sommer 2014 beim Bund, den Ländern, den Kommunen und den Sozialversicherungen – das waren 3,3 Prozent mehr als im Sommer 2008.

Mehr Personal in Kitas und Hochschulen

Unter anderem macht sich da der Ausbau der Kinderbetreuung bemerkbar: Fast 190.000 Mitarbeiter zählen die kommunalen Kindertageseinrichtungen mittlerweile, 37 Prozent mehr als 2008. Es sind „fast ausschließlich Frauen“, wie die Statistik-Behörde weiter mitteilt, zwei Drittel des Kita-Personals arbeiten Teilzeit.

Das Personal an den Hochschulen ist seit 2008 ebenfalls deutlich gewachsen, um rund ein Fünftel.

Übrigens: Anno 2000 – Bahn und Post waren da schon privatisiert – zählte der öffentliche Dienst noch rund 4,9 Millionen Köpfe. Dann sank diese Zahl Jahr um Jahr, bis zur Trendwende 2008.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

'' Zum Anfang